Fakten und Zahlen

  • Die Gemeinde des Bezirks Šiauliai ist im Westen vom Nordlitauen und umfasst mit dem engen Ring die Stadt Šiauliai, die als Hauptstadt vom Nordlitauen genannt wird.
  • Das Territorium der Gemeinde des Bezirks Šiauliai umfasst die Fläche i. d. H. von 1 807 km2.  Gemäß den Angaben von Statistikdepartment in Litauen waren in der Gemeinde des Bezirks Šiauliai im Jahre 2020 41 447 Einwohner angemeldet.
  • Die einzige Stadt vom Bezirk ist Kuršėnai (www.kursenai.lt) mit 10 899 Einwohnern (im Jahre 2019).
  • Größere Kleinstädte sind folgende: Gruzdžiai, Meškuičiai, Kužiai, Kairiai, Šakyna, Kurtuvėnai und Bazilionai. Größere Siedlungen sind folgende: Ginkūnai, Aukštelkė, Bubiai, Raudėnai, Verbūnai, Naisiai und Bridai.
  • Das Territorium vom Bezirk ist in 11 Gemeinden aufgeteilt.
  • Im Bezirk gibt es 579 Dörfer.
  • Der Bezirk grenzt an sonstigen 6 Verwaltungseinheiten: im Nordwesten am Bezirk Akmenė, im Nordosten am Bezirk Joniškis, im Westen am Bezirk Telšiai, im Südwesten am Bezirk Kelmė, im Südosten am Bezirk Radviliškis und im Osten am Bezirk Pakruojis.
  • Am Anfang des Jahres 2020 waren in der Gemeinde des Bezirks Šiauliai 1096 wirtschaftliche Subjekte tätig. Davon waren 873 kleine und durchschnittlich große Unternehmen gewesen. 
  • Am Anfang des Jahres 2020 waren 6622 Mitarbeiter tätig.
  • Der Grad des Unternehmertums (die Stückzahl von handelnden kleinen und durchschnittlich großen Unternehmen für 1 000 Einwohner) war in der Gemeinde des Bezirks Šiauliai am Anfang des Jahres 2020 21,07 St. gewesen.
  • Es gibt hier ca. 500 geschützte Gegenstände der Kultur.
  • Der größere Teil vom Territorium des Bezirks Šiauliai liegt in den Ebenen. Nur die Landschaft im Süden wechseln die Hügel. Hier fängt Samogitisches Hochland an.
  • Der höchste Ort vom Bezirk ist Girininkai Berg, der sich nicht weit von Bubiai befindet und 183,4 m hoch ist. Der niedrigste Ort ist das Flachland von Šakyna, das 82 m über dem Meeresspiegel liegt.
  • Im Bezirk gibt es einen Teil vom Regionalpark Kurtuvėnai. 
  • Durch den Bezirk  fließen die Flüsse Venta (41,7 km) und Dubysa (17,2 km).
  • Im Bezirk gibt es 27 natürliche Seen. Die Gewässer bedecken 2,6% der Bezirksfläche. In Seen, Flüssen und Teichen vermehren sich 29 Fischarten.
  • Die Bewaldung beträgt 31,8%. In Wäldern und Sträuchern vermehren sich 45 Groß- und Kleintierarten.