Naisiai

Für Familien

Naisiai gehörte bis zum Jahre 1795 der staatlichen Schatzkammer. Das war der Ökonomiehof von Šiauliai. Die Imperatorin von Russland Jekaterina II. hat Naisiai zusammen mit der ganzen Ökonomie von Šiauliai dem Graphen Platon Zubov geschenkt. Nach dem ersten Weltkrieg gehörte der Hof für Alexandra Zubovaitė Fledžinskienė. Heutzutage sind im Territorium des ehemaligen Hofs vier Gebäude stehen geblieben. Dabei ist auch der ehemalige Hofpalast.

Naisiai ist heutzutage nicht nur wegen der Serie „Naisių vasara“ („Naisiai Sommer“), die eine Prestigeauszeichnung in der Kategorie von TV Serien „den Silbernen Kranich“ erhalten hat, sondern auch wegen der Tradition berühmt. Im Jahre 2015 war Naisiai zum ersten Mal „die kleine Hauptstadt von Kultur“ in Litauen gewesen. Hier wurde das einzigartige Museum von baltischen Göttern in Litauen gegründet, was mit mehr als 50 Skulpturen von baltischen Göttern aus Eiche geschmückt wird. Dort gibt es andere einzigartigen Museen, solche wie das Museum von Nistkästen, baltischen Weiden und Literatur der Region Šiauliai, das schon 37 Jahre tätig ist. Die Landschaft ist durch die Sehenswürdigkeiten von Heidentum bereichert: der Sonnenplatz, der Alka Berg, der Feuerplatz, das Auge vom Mond, der Glückssee, die Liebesinsel und die Arena von Balten, die beeindruckend groß ist. Die Größe von dieser Arena ist wie vom Kolosseum in Rom: die Länge ist 200 Meter und die Breite ist 160 Meter. In Arena können 25-30 Tausende Besucher kommen. In Naisiai gibt es ein professionelles Theater „Naisių vasara“, das Žemaitukai Gestüt von Ramūnas Karbauskis und ist das Zentrum vom Paintball tätig.

Bewertungen

Kommentieren